Maximilian Sendmeyer
Dualer Student mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik

Was halten Sie von der VHV als Ausbildungsbetrieb?

Die VHV Gruppe ist ein moderner Ausbildungsbetrieb, der sich in einem angemessenen und zuverlässigen Maße um seine Auszubildenden und Studenten kümmert.  Durch die Größe der VHV wird den Auszubildenden eine Vielzahl an Anlaufstellen gewährleistet. So kann man Bereiche der Anwendungsentwicklung, der Informatikkoordination oder die der Systemadministration kennenlernen. Es gibt außerdem eine Vielzahl an angenehmen Extras. Dies reicht vom Bezahlen der Studiengebühren und vollem Ausbildungsgehalt inklusive Vermögenswirksamen Leistungen, über das Bereitstellen eines dauerhaft zur Verfügung stehenden Ausbildungsraumes bis hin zu einer vollständigen Integration in die Firma selbst. Darüber hinaus erhält man Urlaubs- und Weihnachtsgeld und wird zu allen Veranstaltungen, wie beispielsweise Firmenfeiern eingeladen.

Was waren Ihre größten Herausforderungen während der Ausbildung?

Als junger Mensch war ich mit der Arbeitswelt wenig vertraut. An vieles konnte ich mich jedoch schnell gewöhnen, da ich viele Workshops gemeinsam mit meinen Mitstudenten hatte. Ich lernte selbstständig zu arbeiten und damit das Einteilen von Zeiten und Aufgaben sowie das Erstellen von Terminen mit Mitarbeitern. Dies war anfangs ungewohnt und verlief nicht direkt einwandfrei, jedoch wird für die „Neulinge“ stets Verständnis aufgebracht.

Wie ist die Zusammenarbeit mit den Kollegen?

Die Zusammenarbeit mit den Kollegen ist in den bisherigen Praxisquartalen einwandfrei und produktiv verlaufen. Bei Gruppeneinsätzen werden den Studenten verantwortliche Ausbilder zugeteilt. Diese waren jederzeit freundlich und haben mich in den fachlichen Themen gut unterstützt. Daneben förderten sie meine Eigenständigkeit, ließen mich beispielsweise eigenständig Meetings planen.

Mit meinen Mitstudenten komme ich durchweg sehr gut aus. Wir unterstützen uns gegenseitig und gehen beispielsweise gemeinsam Mittagessen. Unsere Ausbilderin Frau Pfaff stellt eine aufgeschlossene und allzeit erreichbare Ansprechpartnerin dar, die sich nur das Beste für die Auszubildenden wünscht und verschiedene Projekte fördert.

Wo liegt für Sie der Vorteil des dualen Studiums?

Die Vorteile des dualen Studiums liegen auf der Hand: Man erlernt sowohl theoretisches als auch praktisches zugleich, kann das in der Uni erlernte Wissen in der Praxis zumeist direkt anwenden und benötigt für zwei Abschlüsse nur 3 Jahre. Die Anforderungen an einen dualen Studenten sind entsprechend hoch und erfordert ein hohes Maß an Organisation und Lernbereitschaft. Zusätzlich ist das Konzept, wie die VHV Gruppe das duale Studium in Kooperation mit der Fachhochschule für die Wirtschaft in Hannover (FHDW) umsetzt, gesondert zu loben. Durch das Trennen von Studium und Ausbildung in Quartalen kann man sich über den Zeitraum von drei Monaten immer voll und ganz auf das Eine von beiden konzentrieren. Da die Studiengebühren von der VHV Gruppe übernommen werden und man trotzdem noch ein normales Ausbildungsgehalt samt Vermögenswirksamen Leistungen gezahlt bekommt, kann man sich voll und ganz dem dualen Studium widmen.

Welche Möglichkeiten eröffnen sich Ihnen nach Abschluss Ihrer Ausbildung?

Den dualen Wirtschaftsinformatik-Studenten wird eine Vielzahl an Arbeitsmöglichkeiten geboten. Sowohl in der Informatikkoordination als auch in der Anwendungsentwicklung sowie in anderen Bereichen stehen den Azubis und dualen Studenten diverse Türen offen. Sofern die Berufspräferenzen bereits gegeben sind, erhält man schon während der Ausbildung die Möglichkeit sich auf einen Bereich zu spezialisieren. Zudem wird seit 2018 der berufsbegleitende Master angeboten. Während des Studiums kann man so gleichzeitig mit einer verminderten Stundenanzahl bei der VHV Gruppe arbeiten.