Presse­information
Hannoversche / Hannover, 29. Januar 2019

Nichts für schwache Nerven: Aktueller TV-Spot der Hannoversche thematisiert die Berufsunfähigkeitsversicherung

Die „Geschichten aus der Hannoversche“ werden fortgesetzt. Diese Geschichten zeigen, was uns in Hannover am Herzen liegt: die optimale Vorsorge für unsere Kunden. Nach dem ersten Spot „Einschlafhilfe“ läuft zurzeit mit „Einspringen“ der zweite Spot.

Ein Mitarbeiter der Hannoversche berät einen Chirurgen zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Auf dessen Frage: "Und wenn ich nicht mehr operieren kann, springen Sie für mich ein?", beginnt bei dem offensichtlich äußerst empathischen, aber auch ein wenig spröden Mitarbeiter das Kopfkino: Er sieht sich selbst im OP-Saal buchstäblich für seinen Kunden, den Chirurgen, "einspringen" – und natürlich verläuft diese Operation nicht reibungslos. Von dieser fantasievoll ausgeschmückten Vorstellung erschreckt, präzisiert der Berater darauf eilends seine Aussage: "Nur finanziell natürlich".

Es wird wieder deutlich, dass unser Berater vielleicht nicht besonders cool oder sexy ist und er erzählt auch nicht die spannendsten Geschichten, aber er steht für Solidität - wie die Hannoversche: Eben besser hannoversichert!

Nichts für schwache Nerven: Den neuen TV-Spot gibts auch als "Splatter"-Variante. Der unfreiwillige "Operateur" stellt sich gedanklich besonders ungeschickt an und seine OP-Premiere endet in einem Blutbad.

Die Normalversion können Sie hier anschauen.
Die "Splatter"-Variante finden Sie hier.

Stefan Lutter
Pressesprecher Leben
0511.907-48 10E-Mail Kontakt